Willkommen in Ahrensfelde
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Rekord für Grundschule im Wandel

033394/579990 033394-579990 033394579990
Grundschule Blumberg
Patricia Franke
Telefon:03 33 94/57 99 90
Website:www.grundschule-blumberg.de

Geheimnis um 600. Schüler

Stand: November 2018

Rekord im Oktober: Pünktlich vor den Herbstferien konnte die Friedrich von Canitz Grundschule im Ortsteil Blumberg den 600. Schüler begrüßen. Allerdings, wer das ist, kann nur in der Familie geklärt werden.

Des Rätsels Lösung: „Die Familie, die zugezogen ist, hat mehrere Kinder. Es ist also ‚intern‘ zu klären, welches davon das Jubiläumskind ist“, erklärt Patricia Franke. Die 40-Jährige aus Zepernick kam nur wenig früher als die „Rekordkinder“ an die Schule.
„Ich bin hier seit Januar 2018”, erklärt sie. Vor der Übernahme des Leitungs­postens in Blumberg hatte sie als Grundschul­lehrerin viele Schulen im Landkreis kennengelernt. Anschließend war die Mutter von zwei Kindern im Alter von neun und zwölf Jahren in der Lehrerausbildung in Bernau tätig.

Immenser Andrang
In Blumberg übernahm sie eine Schule im Wandel. „In drei Jahren, also zum Schuljahr 2020/21, wird der Landkreis die Gemeinde Ahrensfelde als Träger ablösen. Dann werden wir Oberschule“, erklärt sie. Zuvor hatte die Gemeinde durch eine ganze Reihe von Neubauten für eine Erweiterung gesorgt, die dem wachsenden Andrang gerecht werden sollte. „Ich bin ebenfalls der Meinung, dass wir nun an Grenzen stoßen. Um optimal arbeitsfähig zu sein, wäre eine Dreizügigkeit ideal. Deshalb war es aus meiner Sicht eine gute Entscheidung, in Lindenberg eine weitere Grundschule ins Leben zu rufen“, beschreibt sie ihre Vorstellung von den Rahmenbedingungen für einen optimalen Unterricht.
„Ein erheblicher weiterer Vorteil werden dann auf jeden Fall kürzere Wege für die Kinder sein”, lobt sie die Entscheidung der Gemeinde. Für die derzeit 34 Lehrer bedeutet der Trägerwechsel übrigens keine arbeitsrecht­lichen Veränderungen: „Wir sind alle beim Land Brandenburg angestellt. Für uns ist das Schulamt zuständig“, erklärt Patricia Franke.

Persönlichkeit entwickeln
Sie sieht, dass eine moderne Bildung heute als wichtige Anforderung hat, die Persönlichkeit in jedem Kind individuell zu fördern.
„Unterschiedlichkeit wird heute als hoher Wert gesehen. Die Schule ist ein Spiegel der Gesellschaft und muss dies mit Leben erfüllen“, beschreibt sie ihre Einstellung.
Das bedingt, dass oft Gegensätze zusammenzubringen sind.
Patricia Franke macht dies gerne vor. So ist selbst eine Naturwissenschaftlerin mit großem Hang zur Kreativität. Deshalb unterrichtet sie zugleich Mathematik und Kunst. „Musik ist eine universelle Sprache, die jeder versteht“, erklärt sie. Damit überzeugt sie gerne selbst, so am Klavier oder in einem Chor in Berlin-Buch. Dabei zeigt sie große Flexibilität: „Ich mag Klassik ebenso gerne wie Weltmusik oder die bekannten Rock-Hits“, beweist sie eine immense Bandbreite.
Deshalb schätzt sie an ihrer neuen Stelle an der Friedrich von Canitz Grundschule besonders, dass hier „die Historie von über hundert Jahren mit den Anforderungen des digitalen Zei­talters zusammenkommt“.